Kontakt Anmelden FR

bindexis-Monitor

Die hier gezeigten Beispiele sind nur eine kleine Auswahl aller öffentlichen Ausschreibungen.
Den vollen Zugriff auf alle gesammelten Daten mit individuellen Sucheinstellungen sowie täglicher oder wöchentlicher Benachrichtigung über aktuelle Ausschreibungen, Vergaben und Wettbewerbe erhalten sie für lediglich
280.- CHF pro Jahr.
 
Gerne stehen wir Ihnen für eine persönliche, unverbindliche Beratung zur Verfügung.

Füllen Sie bitte das Kontaktformular aus oder rufen Sie uns jetzt an!
+41 (0) 61 270 270 0


    Erweiterung Schulanlage Buchsee, Aufstockung Klassentrakte C + D
    Aktenzeichen / Projektnummer:
    894259
    Publikationsorgan:
    SIMAP
    Publikation vom:
    15.12.2015
    Frist für die Einreichung:
    22.01.2016
    Veröffentlichung:
    Ausschreibungen
    Bereich:
    Hochbau
    Kanton:
    Bern
    Sprache
    Deutsch
    Sprachen für Angebote:
    Deutsch
    CPV:
    45000000 - Bauarbeiten
    BKP
    214 - Montagebau in Holz
    Kategorien
    Kinderhorte und Kindergärten
    Primar- und Sekundarschulen
    Auftraggeber
    Gemeinde Köniz

    Abteilung Gemeindebauten
    Landorfstrasse 1
    3098 Köniz

    Offizieller Text

    1. Auftraggeber

    1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

    Bedarfsstelle/Vergabestelle : Gemeinde Köniz
    Beschaffungsstelle/Organisator : Abteilung Gemeindebauten,  zu Hdn. von Jeannine Zaugg, Landorfstrasse 1,  3098  Köniz,  Schweiz,  Telefon:  031 970 93 20,  Fax:  031 970 98 38,  E-Mail:  gemeindebauten@koeniz.ch,  URL www.koeniz.ch

    1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

    Adresse gemäss Kapitel 1.1

    1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

    Bemerkungen : Telefonische Auskünfte zu den Offertunterlagen erteilen:
    Schweizer Architektur, Löhrstrasse 179, 3145 Oberscherli, Tel: 031 842 01 40

    1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

    Datum: 22.01.2016 Uhrzeit: 17:00

    1.5 Datum der Offertöffnung:

    26.01.2016, Ort:  Gemeinde Köniz, Bemerkungen:  Die Angebote sind innerhalb dieser Frist bei der Abteilung Gemeindebauten einzureichen oder per Post zu übergeben (A-Post, Stempel einer offiziellen Poststelle, firmeneigene Frankiermaschinen werden nicht anerkannt). Die Offerten sind in einem verschlossenen Kuvert mit der Aufschrift "Erweiterung Schulanlage Buchsee, Köniz" und der "BKP-Nr." sowie mit dem Vermerk "Bitte nicht öffnen" einzureichen.

    1.6 Art des Auftraggebers

    Gemeinde/Stadt

    1.7 Verfahrensart

    Offenes Verfahren 

    1.8 Auftragsart

    Bauauftrag 

    1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

    Nein 

    2. Beschaffungsobjekt

    2.1 Art des Bauauftrages

    Ausführung

    2.2 Projekttitel der Beschaffung

    Erweiterung Schulanlage Buchsee, Aufstockung Klassentrakte C + D

    2.4 Gemeinschaftsvokabular

    CPV:   45000000 - Bauarbeiten
    Baukostenplannummer (BKP):  214 - Montagebau in Holz

    2.5 Detaillierter Projektbeschrieb

    Die beiden Schulhaustrakte C + D werden mit einer Aufstockung erweitert. Die bestehenden Gebäude aus dem Jahre 1968 sind statisch für eine Aufstockung vordimensioniert. Die Aufstockung wird als Holzbau ausgeführt. Tragsystem, Dachkonstruktion, Aussen- und Aussteifungswände bestehen aus einer Holz- Elementkonstruktion.
    Die Trennwände sind als Gips-Trockenbau oder in Fermacellwände vorgesehen.
    Die Fassadenwände sind hinterlüftet und aussen mit grossflächigen Faserzementplatten (Swisspearl) verkleidet. Die Erweiterung ist so konzipiert, dass an der bestehenden Fassadenverkleidung (energietechnische Sanierung im Jahre 2008), baulich möglichst wenig angepasst werden muss.

    2.6 Ort der Ausführung

    Lilienweg 15, 3098 Köniz

    2.7 Aufteilung in Lose?

    Nein

    2.8 Werden Varianten zugelassen?

    Nein

    2.9 Werden Teilangebote zugelassen?

    Nein

    2.10 Ausführungstermin

    Bemerkungen : Gemäss Terminprogramm, Sommerferien 2016

    3. Bedingungen

    3.1 Generelle Teilnahmebedingungen

    Anbieterinnen und Anbieter gelten als teilnahmeberechtigt, sofern keine Ausschlussgründe nach Art. 24 öBV vorliegen, u a. sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:
    Das Angebotsformular muss vollständig ausgefüllt, datiert und unterzeichnet sein. Dem Angebot ist die ausgefüllte Selbstdeklaration samt Nachweisen beizulegen:
    - Einhalten der Gesamtarbeitsverträge oder bei deren Fehlen Gewährung von orts- und branchenüblichen Arbeitsbedingungen (Leistungsortprinzip).
    - Erfüllung der Pflichten gegenüber der öffentlichen Hand, den Sozialversicherungen sowie den Arbeitsnehmenden.
    Wirtschaftliche, technische und ökologische Anforderungen sowie verlangte finanzielle Garantien und Angaben:
    Mängel- und Garantiefrist nach SIA 118.
    Es findet keine Begehung statt. Den Unternehmungen wird jedoch empfohlen, sich über die örtlichen Verhältnisse ins Bild zu setzen.

    3.5 Bietergemeinschaft

    Bietergemeinschaften sind zugelassen.

    3.6 Subunternehmer

    Unterakkordanten sind mit der Offerteingabe anzugeben. Die Nachweise nach Art. 2 OBV sind durch die Subunternehmen mit dem Angebot einzureichen.

    3.7 Eignungskriterien

    aufgrund der nachstehenden Kriterien:
    - Firmenstruktur
    - Fachkompetenz (Referenzen)
    - genügend Kapazität (Deklaration Leistungsfähigkeit)
    Alle Eignungskriterien müssen erfüllt sein.

    3.8 Geforderte Nachweise

    aufgrund der nachstehenden Nachweise:
    Alle notwendigen Angaben, Unterlagen bez. Nachweise zu den Eignungskriterien. Zusätzlich nach Art. 20 öBV: 
    - Selbstdeklaration mit den verlangten Nachweisen
    - Betreibungsregisterauszug detailliert
    - Bestätigung der Steuerbehörden (MwSt., Staats-, Gemeinde- und Bundessteuern)
    - Bestätigung der Ausgleichskasse (AHV, IV, EO, ALV)
    - Bestätigung der Pensionskasse (BV-Beiträge)
    - Bestätigung der SUVA bez. BU/NBU)
    - Bestätigung Krankentaggeldversicherung (KTV) sofern in GAV vorgeschrieben.
    - Bestätigung der paritätischen Berufskommission bez. Einhaltung des GAV (bei Branchen ohne GAV-Bestätigung der Revisionsstelle bez. Orts- und Branchenüblichkeit sowie Lohngleichheit zwischen Mann und Frau)
    - Bauhauptgewerbe: FAR-Bestätigung
    Die Belege müssen von den Auskunftsstellen (Gemeinden, Kanton, Verbänden, Kassen usw.) unterzeichnet sein, dürfen nicht älter als ein Jahr sein und haben auszuweisen, dass alle fälligen Prämien bezahlt sind. Den Firmen wird empfohlen, alle Nachweise zeitgleich bei den Auskunftsstellen zu bestellen.
    Bei Bietergemeinschaften haben alle Beteiligten eine Selbstdeklaration auszufüllen und zu unterschreiben sowie die Nachweise zu erbringen.
    Anbietende mit Geschäftssitz ausserhalb der Schweiz legen analoge Bestätigungen aus ihrem Land bei.
    Zu den geltenden Arbeitsbestimmungen erteilen die beco (Berner Wirtschaft), Laupenstrasse 22, 3011 Bern oder die paritätische Berufskommission Auskunft.

    3.9 Zuschlagskriterien:

    aufgrund der nachstehenden Kriterien
    Angebotspreis  Gewichtung 60 % 
    Auftragsbezogene Referenzen  Gewichtung 15 % 
    Kapaziäten/Termine (Nachweise gem. beiliegendem Terminprogramm)  Gewichtung 25 % 
    Jedes Kriterium wird mit 0 bis 5 Punkten bewertet. Die Geamtnote beträgt max. 5 Punkte und ist  
    zusammengesetzt aus der prozentualen Gewichtung der Kriterien/Unterkriterien.  
    Den Zuschlag erhält das Angebot mit der höchsten Summe der gewichteten Bewertung (Nutzwert). Das  
    preisgünstigste Angebot erhält 5 Punkte. Pro 1% Mehrkosten werden 0.1 Punkte abgezogen  
    (lineare Bewertung). Beim Preis sind Minuspunkte möglich.  

    3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

    Kosten :   CHF 0.00

    3.11 Sprachen für Angebote

    Deutsch

    3.12 Gültigkeit des Angebotes

    180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

    3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

    unter www.simap.ch 
    Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab : 15.12.2015
    Sprache der Ausschreibungsunterlagen :  Deutsch 
    Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen : digital

    4. Andere Informationen

    4.2 Geschäftsbedingungen

    Es sind Netto-Offerten einzureichen. Skonti, Rabatte und allfällige Abzüge sind im Angebot aufzuführen. Nicht fristgerecht oder unvollständig eingereichte Angebote werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Offerten mit Preisabsprachen werden nicht berücksichtigt. Der Zuschlag erfolgt auf Grund des Angebots.

    4.3 Verhandlungen

    Über den Preis werden keine Verhandlungen geführt. Technische Verhandlungen bleiben vorbehalten.

    4.4 Verfahrensgrundsätze

    Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleistet.

    4.5 Sonstige Angaben

    Vorbehalt für alle Beschaffungen: Eine Auftragserteilung erfolgt unter Vorbehalt der Kreditgenehmigung durch das finanzkompetente Organ.

    4.6 Offizielles Publikationsorgan

    www.simap.ch (Originaltext)

    4.7 Rechtsmittelbelehrung

    Diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der ersten Publikation mit Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3072 Ostermundigen angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde ist im Doppel einzureichen und muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine rechtsgültige Unterschrift enthalten; greifbare Beweismittel (insbesondere die angefochtene Verfügung) sind beizulegen.

    Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die auf der Plattform www.simap.ch veröffentlichten Daten.
    Direkter Link https://www.simap.ch/shabforms/servlet/web/DocumentSearch?SELTYPE=ALL&TIMESPAN=TOTAL&NOTICE_NR= 894259

Projektanfrage:

Kontaktdetails:
*
*
*
*
Ich habe von Bindexis gehört von/durch: